Chile Inside
 (+49) 7735 425 339
Volunteers Chile Insdie 1

Freiwilligenarbeit in Chile

Programmstellen

Sozialer Bereich (Kinder und Erwachsene), Tierschutz, Umwelt-/Naturschutz

Arbeitgeber

Stiftungen, soziale Einrichtungen, Kinderheime, Tierheime, Sozialprojekte, NGOs, staatliche Einrichtungen, Kindergärten (privat, staatlich), Naturparks, Naturschutzgebiete, Nationalparks, etc.

Tätigkeiten

Abhängig von Progammstelle. Normalerweise einfache Tätigkeiten. Nicht geeignet für Fach- oder Pflichtpraktika.

Arbeitszeiten

Zwischen 30 und 45 Stunden pro Woche. Auch Halbtagsstellen möglich.

Bezahlung

Keine

Ort

Santiago, Viña del Mar, Valparaíso, Südchile, Zentralregion, Nordchile, Chiloé, Osterinsel, spezielle Orte auf Anfrage möglich

Programmbeginn

Ganzjährig

Dauer

4 Wochen bis 6 Monate; Teilnahme von nur 2 Wochen in Tierheimen möglich

Mindestalter

ab 17 Jahre (einige Projekte erst ab 18 Jahren)

Vorkenntnisse

Keine besonderen Fachkenntnisse erforderlich

Sprache

Gute Spanischkenntnisse (Buche deinen Sprachkurs in Chile mit uns!)

Unterkunft

Einzelzimmer in Homestay mit oder ohne Halbpension (VIP-Paket)

Verpflegung

Halbpension kann dazu gebucht werden

Betreuung vor Ort

Durch die Mitarbeiter von Chile Inside in Santiago de Chile (deutschsprachig)

24-Stunden-Notfallnummer

Mit den Buchungsunterlagen erhältst du unsere 24-Stunden-Notfallnummer, unter welcher du uns im Ernstfall an 7 Tagen die Woche rund um die Uhr erreichen kannst.

Bewerbung

Mit ausführlichem tabellarischen Lebenslauf, Foto, Anmeldeformular

Besonderer Hinweis

Für Freiwilligenarbeit mit Kindern ist die Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses erforderlich.

Bewerbungsfristen

Keine festen Fristen. Wir empfehlen, die Unterlagen so früh wie möglich, mindestens 8 Wochen vor gewünschten Programmbeginn einzureichen. Kurzfristige Anmeldungen nach Rücksprache möglich.

Versicherung

Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung für Chile wird vorausgesetzt

Zeige soziales Engagement im Ausland! Unterstütze ein Freiwilligenprojekt in Chile.

In Lateinamerika sind die sozialen Unterschiede sehr gross und in vielen sozialen Einrichtungen fehlt es an helfenden Händen. Hilf mit, den Menschen neue Hoffnung und Perspektiven zu geben!

In Zusammenarbeit mit vielen sozialen Einrichtungen und Non-Profit-Organisationen im ganzen Land bieten wir die verschiedensten Freiwilligenprojekte an. In den meisten Fällen arbeitest du direkt mit den Betroffenen zusammen und übernimmst Aufgaben wie beispielsweise die Betreuung und Pflege von vernachlässigten oder heimatlosen Kindern, behinderten oder alten Menschen, Obdachlosen oder du bringst dich Umwelt- oder Tierschutzprojekten ein.

Der beste Weg, ein fremdes Land, die Sprache, die Menschen und Kultur kennen zu lernen, ist für eine Zeit lang Teil der Gesellschaft zu sein. Die Teilnahme an einer Freiwilligenarbeit in Chile ermöglicht dir genau dies. Du wirst Chile abseits der abgetretenen Touristenpfade kennen und sicherlich auch lieben lernen.

Nicht nur die Menschen, denen dein Freiwilligendienst in Chile zugute kommt, profitieren von deinem Engagement, sondern auch du! Mit einer Freiwilligenarbeit im Ausland markierst du einen Pluspunkt in deinem Lebenslauf und beweist, dass du anpassungsfähig, weltoffen und tolerant bist. Ein Freiwilligendienst im Ausland wird heutzutage von immer mehr Arbeitgebern besonders hoch bewertet und hebt dich von der Masse der Arbeitssuchenden ab. Nicht zu unterschätzen sind auch die Spanischkenntnisse, die du ganz nebenbei erwerben kannst. Unter dem Gesichtspunkt, dass Spanisch heute die zweitwichtigste Geschäftssprache der Welt ist, und da die wirtschaftlichen Beziehungen der Industrieländer mit Lateinamerika ständig an Bedeutung gewinnen, ist dies besonders wertvoll.

Chile Inside ist die erste Adresse wenn es um Auslandsaufenthalte in Chile geht. Seit 15 Jahren organisieren wir sehr erfolgreich Freiwilligenstellen in Chile, im ganzen Land und in unterschiedlichen Tätigkeiten.

Programmdauer:
Unsere Freiwilligenprojekte in Chile setzen eine Mindestdauer von 4 Wochen und eine Maximaldauer von 6 Monaten voraus. Innerhalb dieses Zeitraums kannst du deine Programmdauer selbst festlegen und an deinen persönlichen Zeitplan anpassen. Die Erfahrung ist natürlich umso wertvoller, je länger du im Ausland bleibst, denn du solltest immer auch eine gewisse Einarbeitungs- und Eingewöhnungszeit berücksichtigen.

Du hast nicht so viel Zeit zur Verfügung und kannst nur für kurze Dauer ins Ausland?
Informiere dich auch über unsere Freiwilligenarbeit im Tierheim in Chile oder Freiwilligenprojekte in Südamerika! Dort haben wir auch Freiwilligenprojekte, die bereits ab einem Teilnahmezeitraum von nur 2 Wochen gebucht werden können.

 

Kombi-Programm Freiwilligenarbeit + Spanischkurs:
Neben Vollzeitstellen bieten wir auch die Möglichkeit, halbtags Freiwilligenarbeit zu leisten und nebenbei einen Spanischkurs zu absolvieren. Dein Volontariat findet dann an 2 bis 4 Nachmittagen pro Woche statt (Bei den Vollzeitstellen arbeitest du zwischen 30 und 45 Stunden pro Woche). Die Vormittage verbringst du in der Sprachschule im Spanischunterricht. Dieses Kombinationsprogramm steht in folgenden Städten zur Verfügung:

  Spanischkurs + Freiwilligenarbeit in Santiago
  Spanischkurs + Freiwilligenarbeit in Valparaíso
  Spanischkurs + Freiwilligenarbeit in Viña del Mar

Generell empfehlen wir allen Programmteilnehmern zu der Teilnahme an einem Spanischkurs in Chile, entweder vor dem Beginn der Freiwilligenarbeit (ganztags) oder parallel dazu (beides halbtags). Das im Sprachkurs erlernte theoretische Wissen kann so direkt in die Praxis umgesetzt und im Arbeitsumfeld trainiert werden. Je besser deine Spanischkenntnisse sind, desto einfacher erfolgt die Integration in deine Freiwilligenstelle.

Wir arbeiten in Kooperation mit zahlreichen sozialen Einrichtungen und Non-Profit-Organisationen in ganz Chile zusammen. Zu unseren Partnern für Freiwilligenarbeit in Chile gehören renommierte internationale und nationale Einrichtungen, Stiftungen, mittlere und kleine chilenische Firmen, private und öffentliche Institutionen, Non-Profit-Organisationen sowie staatliche Behörden und Tierheime.

Die Freiwilligenarbeit ist unbezahlt, da eine Vergütung aus sozioökonomischen Gründen nicht möglich ist. Eine Freiwilligenarbeit im Ausland stellt für viele Teilnehmer jedoch eine Investition in ihre Zukunft dar, von der sie langfristig, sowohl persönlich als auch beruflich, profitieren können.

Im Folgenden findest du eine Übersicht zu verschiedenen Projektmöglichkeiten. Bedenke, dass dies die meistgebuchten Projekte sind und als Beispiele dienen. Sehr gerne organisieren wir in Absprache mit dir eine Freiwilligenstelle nach Mass in deinem Wunschprojekt.

Kinderheim 1

Freiwilligenarbeit mit Kindern

 

 

Pferdetherapie 1

Freiwilligenarbeit in der Pferdetherapie

 

 

behinderte menschen

Freiwilligenarbeit mit Behinderten

 

 

548822 66324562 1

Freiwilligenarbeit im Altenheim

 

 

pancho y su perro 1520894

Freiwilligenarbeit mit Obdachlosen

 

 

Umwelterziehung

Freiwilligenarbeit in der Umwelterziehung für Kinder

 

 

Hundeheim

Freiwilligenarbeit im Hundeheim

 

 

DSC02289

Freiwilligenarbeit mit Strassenhunden

 

 

Katzenhaus 1

Freiwilligenarbeit im Katzenhaus

 

 

Tierheim

Freiwilligenarbeit im Tierheim

 

 

oekotourismus

Ökotourismus und Naturschutz in Patagonien

 

 

Osterinsel 1

Freiwilligenarbeit auf der Osterinsel

 

 

ChileInside WorkingHoliday 10

Freiwilligenarbeit im Nationalpark in Patagonien

 

 

Chiloe

Freiwilligenarbeit im Umwelt- und Tierschutz

 

 

Affenzentrum 1

Freiwilligenarbeit mit Affen

 

 

Entwicklungshilfe

Entwicklungsarbeit im Tourismusprojekt in Patagonien

 

 

image2

Hilfe für Kleinbauern in Patagonien

 

 

 

 

 

Freiwilligendienst im Ausland

Auslandsaufenthalte werden schon seit vielen Jahren immer beliebter. Viele möchten einmal etwas Neues, Spannendes, Anderes erleben; einige möchten ihren Lebenslauf aufpolieren und einige wollen eine Auszeit nehmen, um zu sich selbst zu finden und ihre Zukunftswünsche zu definieren.

Das Thema Auslandsaufenthalt ist so interessant wie vielschichtig und sobald sich jemand näher damit befasst, treten viele Fragen auf. Bei ChileInside möchten wir dir helfen, diese Fragen zu beantworten, damit du gut informiert die für dich richtige Entscheidung treffen kannst.

Wie der Name schon sagt, ist Chile unser Spezialgebiet – hier sind wir zuhause, hier kennen wir uns aus. Wir kommunizieren täglich in der Landessprache, wir leben und arbeiten mitten in der lokalen Kultur samt ihren Bräuchen, Eigenheiten und manchmal auch Tücken...

In unsere nützlichen Ratgeberseiten fließen jahrelange Erfahrung und tiegreifende Fachkenntnisse in den Bereichen Freiwilligenarbeit, Auslandspraktika, Working Holiday, Au-Pair, Farm Stay und Spanischkurse in Chile ein. Wenn du Fragen hast, sind wir gerne für dich da. Kontaktiere uns jederzeit!

Warum freiwillig im Ausland arbeiten?
Reisekosten auf sich nehmen, gratis arbeiten und noch dazu für eine Unterkunft zahlen? Das klingt nicht gerade nach einem guten Geschäft. Und doch gibt es wirklich gute Gründe, sich für eine Freiwilligenarbeit im Ausland zu entscheiden. Hier informieren wir dich über die vielen Vorteile, und du wirst sehen, dass sich die Kosten und Mühen lohnen!

→ Auslandsaufenthalt als Erfolgsrezept
Die Welt sehen kann man auch als Tourist, aber als solcher wird man nie die Einblicke erlangen, die einem bei einer Freiwilligenarbeit, einem Praktikum, Work & Travel, Au-Pair-Aufenthalt oder Farm Stay gewährt werden. Die Tatsache, in einem anderen Land wirklich gearbeitet zu haben wie die Einheimischen ist eine unbezahlbare Erfahrung, die neue Horizonte erschließt, den Blickwinkel verändert und zur persönlichen Entwicklung beiträgt. Die praktische Erfahrung im jeweiligen Fachbereich kommt noch hinzu. Von einem Auslandsaufenthalt jenseits des Urlaubs profitierst du dein ganzes Leben – privat und beruflich! Personalchefs wissen das zu schätzen.

Inzwischen werden Auslandsaufenthalte für viele Stellen – nicht nur im oberen Management – vorausgesetzt, denn ein Dienst im Ausland schult wie kaum etwas anderes die berühmten „soft skills“, die heute fast ebenso wichtig sind wie Fachwissen...nur dass es dafür leider keine Zertifikate gibt. Von Bewerbern wird heute viel erwartet: man soll proaktiv sein, kreativ, problemlöseorientiert, belastbar, flexibel, tolerant, kommunikationsfreudig und teamfähig...eine reife Persönlichkeit. Das lernt man in keinem Kurs und nur bedingt an der Universität. Ein längerer Auslandsaufenthalt im Lebenslauf signalisiert: Ich habe mich getraut, ich habe über den Tellerrand geblickt, mich angepasst und dazugelernt, ich komme auch in kulturfremdem Kontext klar!

→ Sprachkenntnisse sind gold wert!
Fremdsprachenkenntnisse werden im Berufsleben immer wichtiger. Englisch wird vorausgesetzt, daher ist erst eine zweite Fremdsprache – fließend gesprochen – ist ein Plus, das dich heraushebt. Aufgrund seiner geografischen Verbreitung ist Spanisch eine der wichtigsten Fremdsprachen überhaupt – Spanisch öffnet die Tür zu einem ganzen Kontinent! Das chilenische Spanisch ist eine Herausforderung für sich – hier wird schnell gesprochen, es werden Silben verschluckt und lokaltypische Modismen verwendet. Mit anderen Worten: Wer chilensiches Spanisch versteht, kommt überall woanders problemlos klar!

→ Deine Arbeit zählt
Chile ist ein reiches Land mit einer stabilen Wirtschaft und guter Sicherheitslage. Im Durchschnitt kann Chile durchaus mit den anderen OECD-Ländern mithalten. Leider sagt der Durchschnitt nicht viel über die wirkliche Lage der Bevölkerung aus und in Chile ist der Wohlstand extrem ungleich verteilt: Während einige sich jeglichen Luxus leisten können und komfortabler leben als viele Europäer, hat ein Großteil der Bevölkerung kaum genug zum Leben. Besonders schlimm ist die Lage der Normalbevölkerung im Krankheitsfall, da kann es schnell sein, dass sich eine Familie auf Jahre für die Arztkosten verschulden muss. Obwohl sich die Lage in den letzten Jahren gebessert hat, ist die Schere zwischen arm und reich leider immer noch sehr gross. Nur mit Hilfe von Freiwilligen aus dem Ausland können viele soziale Projekte, Umweltschutzmaßnahmen und Tierschutzprogramme am Laufen gehalten werden. Viele bitter nötigen Hilfsprojekte für Mensch, Tier und Umwelt können nur dank der Hilfe der Freiwilligen starten und überleben. Deine Mitarbeit ist für bedürftige Menschen in Chile Gold wert, ob du dich in einem Krankenhaus, einer Schule, einem Kinderheim oder einem Umweltprojekt engagierst. Tierschutz würde ohne freiwillige Helfer oft ganz „hinten herunter kippen“, da es so viele andere „Baustellen“ gibt, dass sich nur schwer Finanzierung für Tierschutzprojekte findet. Auch in diesem Bereich kannst du also einen wichtigen Unterschied machen.

→ Persönliche Entwicklung
Ein längerer Auslandsaufenthalt ist auch eine gute Methode, sich selbst besser kennen zu lernen. Viele merken erst im Ausland, wie „deutsch“ sie eigentlich sind oder was sie alles an bisher unentdeckten, weil kaum gebrauchten, Stärken in sich tragen. Auch die eigenen Schwächen lernt man in so einer Situation kennen und sich eingestehen. Viele Freiwillige erzählen uns von diesen Erfahrungen des „Sich Selbst Findens“ und ihre individuelle Weiterentwicklung. Die Tatsache, ohne eigenes Netzwerk in fremder Umgebung klarzukommen führt zu wundervollen Erfolgserlebnissen, die das Selbstbewusstsein stärken. Das Zusammenleben mit fremden Menschen in Gastfamilien oder WGs fördert zudem die Sozialkompetenz. So erweitert ein Dienst oder Praktikum im Ausland deinen Horizont und verändert deine Persönlichkeit nachhaltig positiv!

→ Toleranz will gelernt sein
Wir halten uns generell selbst für tolerante Menschen. Bei einem Auslandsaufenthalt, so zum Beispiel einem Freiwilligeneinsatz oder einem Praktikum in Chile, kannst du dir und den Menschen, die dir dort begegnen, zeigen, dass das wirklich so ist. Obwohl Chile deutlich weniger als andere Kulturkreise von unserer Mentalität abweicht, so reichen die feinen Unterschiede doch oft aus, um an die Grenzen der eigenen Toleranz zu kommen. Arbeitseinstellung, Verhalten der Einheimischen im Alltag, Fettnäpfchen, die allgemeine gesellschaftliche Lage (wie z.B. die große Schere zwischen arm und reich) und vieles mehr wird sicherlich Eindruck bei dir hinterlassen – oft auch Überraschung, Staunen und manchmal Frust. Freiwillige kommen, um vor Ort zu helfen und die Einheimischen lernen gerne von ihnen und schauen durch ihre Anwesenheit in gewisser Weise ebenfalls über den Tellerrand, auch wenn sie selbst nicht reisen können. Sie möchten jedoch nicht von Fremden von oben herab belehrt, kritisiert oder verändert werden. Deine Aufgabe als Freiwilliger ist es, einfühlsam zu sein, dich anzupassen und respektvoll mit deinen lokalen Kollegen und dir anvertrauten Menschen umzugehen. Die Lehren aus dieser Anpassung werden dir auch später im Berufsleben sehr nützlich sein.

→ Lehren und lernen
Viele Projekte sind darauf angewiesen, dass die Freiwilligen Helfer ihr Wissen einbringen. Diese Wissensvermittlung ist jedoch keine Einbahnstrasse: Wenn du dich für einen längeren Auslandsaufenthalt entscheidest, lässt du dich mit Haut und Haaren auf eine andere Kultur mit allen ihren Codes, Tabus, Gewohnheiten und Bräuchen ein. Das ist nicht immer einfach aber mit der Zeit lernst du immer besser, wo im täglichen Leben die Türen auf und zu gehen und was die Gewohnheiten und Lebensumstände der Einheimischen sind. All das erweitert deinen Horizont und macht dich zu einer reiferen Persönlichkeit mit besserer interkultureller Kompetenz. Vielleicht werden dir auch gerade dadurch die Besonderheiten deiner eigenen Kultur erst bewusst.

→ Unter Freunden sein
Du wirst in vielen Projekten nicht der/die einzige Freiwillige sein und teilweise auch mit anderen zusammen wohnen. Jeder bringt seine eigene Geschichte mit, aber alle sind mit dem guten Vorsatz nach Chile gereist, in gemeinnützigen Projekten mit anzupacken, Menschen zu helfen, eine neue Kultur und Sprache kennenzulernen und etwas Gutes zu leisten. Diese gemeinsame Grundlage verbindet und Wochenendtrips und Exkursionen tun ihres dazu: Aus einer zufälligen Projektbekanntschaft ist schon mehr als einmal eine Freundschaft fürs Leben geworden.

→ Reisen bildet – und macht Spass!
Wir haben Dir die vielen Vorteile, die ein Auslandsaufenthalt vor allem für die Zukunft mit sich bringt, nun dargelegt. Dabei sollte man ein wichtiges Detail nicht vergessen: ES MACHT SPASS! Bei keiner anderen Gelegenheit kannst Du so tief in das „wahre Leben“ eines Landes eintauchen. Du bist kein Tourist, du bist ein Bewohner. Du lernst Leute kennen, die dir tolle Insider-Tipps geben, etwas mit dir unternehmen oder dich nach Hause einladen. Solche wertvollen und unvergesslichen Erfahrungen bekommt kaum ein Tourist geboten.

 

Welche Voraussetzungen solltest du für einen Freiwilligendienst in Chile mitbringen?

Zunächst die Formalitäten:
1. Ein gültiger Reisepass, der bei Einreise noch mindestens 6 weitere Monate gültig ist.
2. Teilnehmer müssen volljährig sein (einige Projekte erlauben auch 17-jährige. Bitte kontaktiere uns bei Interesse)
3. Auslandskrankenversicherung

Hinweis: Ein Visum ist für Chile nicht nötig, da die Freiwilligenarbeit im Ausland keine bezahlte Beschäftigung ist.

Darüber hinaus solltest du eine Reihe persönlicher Voraussetzungen erfüllen, damit beide Seiten etwas von deiner Mitarbeit in einem Freiwilligenprojekt haben:

→ Toleranz
Toleranz ist das A und O, wenn dein Freiwilligendienst in Chile für alle zum Erfolg werden soll. Ja, die Uhren ticken hier anders und ja, die Ernährung ist gewöhnungsbedürftig und auch die Codes des Zusammenlebens sind nicht ganz die dir bekannten. Um in Chile eine gute Zeit zu haben, ist es sehr wichtig, der Kultur, den Gewohnheiten und der lokalen Mentalität mit Respekt zu begegnen, auch wenn dir einiges „gegen den Strich geht.“ Das Ziel deines Auslandsaufenthaltes in Chile ist die Erweiterung deines Horizontes und deine persönliche Weiterentwicklung, nicht die Belehrung deiner Gastgeber. Schließlich wirst du bei deinem Freiwilligendienst für den guten Zweck mit ihnen an einem Strang ziehen.

→ Anpassungsfähingkeit
Sicherlich bist du auf diesen Seiten gelandet, weil du für eine Weile etwas Neues ausprobieren oder aus deinem gewohnten Trott ausbrechen möchstest. Neue Erfahrungen führen dich automatisch aus deiner bekannten Komfortzone heraus und in einem fremden Land wie Chile, ist das Wasser, in das du springst, noch etwas kälter als würdest du daheim eine neue Erfahrung machen. Es ist wichtig, sich das klarzumachen. Du wirst in Chile feststellen, dass der Lebensstandard nicht dem in Deutschland entspricht. Gerade Freiwilligenprojekte befinden sich oftmals in ärmeren Stadtvierteln oder abgelegenen Regionen – eben da, wo Hilfe gebraucht wird. Die Anpassung ist eine Herausforderung – und das Salz in der Suppe eines Auslandsaufenthaltes! Lass dich darauf ein und du wirst am Ende stolz auf dich sein und als reifere Person nach Hause fahren.

→ Teamgeist
Bei einem Einsatz in einem Freiwilligenprojekt arbeitest du immer im Team. Einige Teammitglieder sind lokale Mitarbeiter, die teilweise schon Jahre dort arbeiten, genau wissen, wie das Projekt funktioniert und auch noch lange nach dir dort sein werden. Andere sind wie du Freiwillige aus aller Welt. Bei so verschiedenen Menschen und Perspektiven kann das Arbeiten im Team schon einmal zu einer Herausforderung werden. Denke immer daran: Der Teamgedanke ist wichtiger als dein Eigeninteresse und ihr arbeitet alle gemeinsam an einem Projekt, das es voranzubringen gilt! Wenn du das verinnerlichst, wird dir die spannende Arbeit im Team Spaß machen und dich bereichern.

→ Verantwortungsbewusstsein
Verantwortungsbewusstsein ist ein Muss. Unsere Freiwilligenprojekte in Chile sind auf deine Mitarbeit angewiesen und deine Arbeitskraft wird fest eingeplant. Deswegen müssen sich unsere Partner 100% darauf verlassen können, dass du die dir zugeteilte Arbeit gewissenhaft und selbstständig erledigst und du deine freiwillige Mitarbeit sehr ernst nimmst. In einigen Projekten bist du für andere Menschen oder Tiere verantwortlich, daher darfst du deine Tätigkeit nicht auf die leichte Schulter nehmen.

→ Hilfsbereitschaft
Das klingt sehr banal, kommen freiwillige Helfer doch selbst verständlich, um zu helfen... Damit du nicht den Fokus verlierst ist es aber sehr wichtig, immer vor Augen zu haben, dass dein Aufenthalt in Chile eben kein Urlaub ist. Die Projekte sind auf Freiwillige angewiesen, die wirklich und engagiert mit anpacken, ihre Zeit und Arbeitskraft den Menschen, Tieren oder der Umwelt im jeweiligen Projekt schenken – echte Hilfsbereitschaft eben.

→ Gesundheit
Die verschiedenen Projekte haben jeweils andere Anforderungen an die Gesundheit der Freiwilligen: Bei einigen steht harte körperliche Arbeit im Vordergrund, die Bewerber hierfür sollten eine gute Fitness und Ausdauer mitbringen. Einige Projekte befinden sich in klimatisch schwierigen Regionen, so z.B. in der Halbwüste in Nordchile oder im wechselhaften, oft kalt-windigen Patagonien. Bei Projekten mit Kindern oder sozial schwachen Erwachsenen ist eine stabile und emotional ausgeglichene Persönlichkeit gefragt. Hier bist du für das Wohlergehen anderer Menschen verantwortlich, von denen viele bereits Schlimmes erlebt haben oder gar traumatisiert sind. Deine Aufgabe ist es hier, der Fels in der Brandung zu sein, der Zuversicht ausstrahlt, den Menschen Selbstbewusstsein gibt, sie gegebenenfalls zum Lachen bringt und mit positiver Energie für sie da ist. Daher muss sichergestellt sein, dass du nicht selbst Probleme wie Depressionen, Essstörungen oder ein eigenes Trauma mitbringst.

→ Flexibilität
Wie schon erwähnt, funktioniert in Chile vieles anders als du es gewohnt bist. Manche Unterschiede sind nicht groß, können aber ausreichen um einen Mitteleuropäer auf die Palme zu bringen. Es herrschen ein anderes Zeit- und Arbeitsverständnis und andere Ansprüche an die Lebensqualität, Sauberkeit und Ordnung. Kommen dann noch sprachliche Hürden hinzu, kann es zu Missverständnissen kommen. Daher: Flexibilität ist gefragt! Wenn du dich spontan und flexibel gibst, kann sich eine problematische Situation ganz schnell in eine neue Möglichkeit umwandeln, du wirst erstaunt sein, was ein wenig Flexibilität alles für positive Effekte mit sich bringt!

→ Eigeninitiative und Proaktivität
Du wirst bei deinem Freiwilligenprojekt am Anfang eine Einführung erhalten. Dann wird allerdings oft erwartet, dass du schnell und proaktiv anpackst, ohne dass dir jemand ständig Aufgaben gibt. Besonders gern wird es gesehen, wenn Freiwillige eigene kleine Projekte vorschlagen und Ideen haben. Denke im Vorfeld über deine Stärken nach, vor Ort wirst du sehen, wie du diese dort am besten einbringen kannst.

 

Welche Art der freiwilligen Arbeit passt zu mir?

Wenn du nach der Lektüre bis hierher sagst: Ja! Das ist etwas für mich, das möchte und kann ich machen! – Dann kommt nun der nächste und vielleicht größte Schritt: ein passendes Freiwilligenprojekt in Chile für dich zu finden.

Die Auswahl ist groß. Du kannst dich für andere Menschen engagieren, z.B. in Kinderheimen, Schulen, Kindergärten, Altenheimen, Hilfsprojekten für Behinderte, etc. Freiwilligenprojekte mit Schwerpunkt Naturschutz oder Tierschutz bieten ebe

nfalls eine Vielfalt an Optionen, sich einzubringen. Wenn Du eher praktisch veranlagt bist und deine Talente in den Bereich Handwerk fallen, könnte ein Freiwilligendienst in Bauprojekten für arme Familien das Richtige für dich sein. Es gibt also eine Fülle von Möglichkeiten, du hast die Qual der Wahl. Wenn du nicht schon genau weisst, was du machen möchtet, empfiehlt es sich, eine Eigenanalyse zu machen: Wo liegen deine Stärken und Interessen? Worin bist du besonders gut, bei was wurdest du von anderen schon einmal um Rat oder Hilfe gebeten? Was wolltest du immer schon einmal ausprobieren? Welche Charaktereigenschaften machen dich aus? Fühlst du dich in der Stadt oder auf dem Land wohler? Macht dir raues Klima etwas aus oder liebst du es sogar?

Du solltest auch darauf achten, dich selbst nicht zu überschätzen. Kennst du deine körperlichen Grenzen? Gestehe dir ehrlich ein, wenn es gesundheitliche Einschränkungen gibt. Wer selbst psychologisch in Betreuung ist oder war, sollte statt Freiwilligenarbeit mit Menschen, die Schlimmes erlebt haben (z.B. traumatisierte Kinder) lieber etwas anderes machen. Und in Bauprojekten oder auf Farmen sollte man robust sein und bei körperlicher Arbeit nicht schlapp machen oder sich auf Grund von Selbstüberschätzung Risiken aussetzen.

Die Auswahl will also gut überlegt sein, aber wir sind sicher, dass wir bei der Vielfalt an Freiwilligenprojekten, die wir in Chile anbieten, das Passende für dich finden werden. Ein Projekt, in dem du deine Stärken einbringen, dazulernen und als Persönlichkeit wachsen kannst. Unsere Mitarbeiter helfen dir gerne persönlich weiter.

 

Los geht's: Planung und Organisation deines Auslandseinsatzes

Das passende Projekt zu finden ist der erste Schritt. Wenn der getan ist, folgen eine Reihe weitere Schritte, bis du endlich ins Flugzeug steigst. Dabei steht dir unser erfahrenes Team mit Rat und Tat zur Seite. Wir finden nicht nur dein Lieblingsprojekt und platzieren dich dort, sondern helfen auch bei praktischen Fragen zur Reiseplanung selbstverständlich weiter. Wir sind nicht fertig, bevor nicht deine letzte Frage beantwortet und alles geklärt ist. Kontaktiere uns einfach, wir sind für dich da.

Zu einem perfekten Auslandsaufenthalt mit Chile Inside gehört immer auch eine schöne Unterkunft. Sofern es keine feste Projektunterkunft gibt, in der die Freiwilligen im Volunteer House zusammen leben, bringen wir unsere Freiwilligen in sogenannten Homestays unter. Dies sind Zimmer in Privathaushalten, in denen ein oder mehrere Zimmer untervermietet werden. In den meisten Homestays wohnt der Vermieter direkt in der Unterkunft, in nur manchen Fällen handelt es sich um klassische Wohngemeinschaften unter jungen Leuten. Die Vermieter der Homestays sind alle nett und weltoffen und haben Freude daran, Leute aus dem Ausland bei sich aufzunehmen. Unter die Kategorie Homestay fallen alleinstehende Personen, z.B. ältere nette Señoras, junge Berufstätige, Studenten aber auch Paare und Familien.

Es steht dir immer ein Einzelzimmer zur Verfügung und du hast Zugang zu den gemeinschaftlich genutzten Räumen des Hauses oder der Wohnung. Alle Unterkünfte sind gemütlich eingerichtet und befinden sich in guter und sicherer Wohnlage. Eine gute Verkehrsanbindung ist in allen Fällen gegeben. Internet ist in den Homestays immer vorhanden und Halbpension kann dazugebucht werden.

Bei der Freiwilligenarbeit in Chile unterscheiden wir zwischen zwei verschiedenen Preiskategorien: das Standard-Paket und das umfangreichere VIP-Paket. Die unten aufgeführten Preise sind einmalige Zahlungen, nicht monatlich (!), und beziehen sich auf die Gesamtdauer des Aufenthalts (z.B. 3 Monate VIP-Paket, einmalige Zahlung 360 EUR). Die Programmkosten sind für Buchungszwecke nach Zusendung des Programmangebots zu bezahlen.


Unser Standard-Paket umfasst:
  Kompetente Beratung vor deiner Reise nach Chile
  Übersetzung deiner Bewerbungsunterlagen auf Spanisch
  Organisation der Freiwilligenarbeit in Chile
  Erstellung deines persönlichen Programmangebots “Freiwilligendienst in Chile”
  Hilfe mit den nötigen Unterlagen aus Chile für den Visumsantrag (falls ein Visum nötig sein sollte)
  Persönlicher deutschsprachiger Ansprechpartner vor Ort
  Interkulturelle Schulung
  Infomaterial mit nützlichen Informationen zu deinem Aufenthalt in Chile
  Länderhandbuch Chile
  Unsere Sammlung an “Insider Tipps”
  Unser eigener touristischer Stadtplan von Santiago (copyright by Chile Inside)
  Unser eigener 130-seitiger Stadtführer von Santiago (copyright by Chile Inside)
  Informatives Willkommens- und Einführungsgespräch in unserem Büro in Santiago
  Begleitung zu deiner Freiwilligenstelle am ersten Tag (nur in Santiago möglich)
  Teilnahmebestätigung “Freiwilligenarbeit in Chile” von Chile Inside
  Zeugnis der Programmstelle (sofern gewünscht)
  24-Stunden Notfall Nummer

Das VIP-Paket beinhaltet zusätzlich:
  Organisation einer Unterkunft (Einzelzimmer) in Chile
   [Die Monatsmiete für ein möbliertes Zimmer in Chile beträgt etwa 330-380 EUR.]
  Flughafenabholung und Transfer zur Unterkunft (innerhalb Santiagos)


Preise:

Programm / Dauer

bis
1
Monat

bis
2
Monate

bis
3
Monate

bis
4
Monate

bis
5
Monate

bis
6
Monate

Standard
-Paket

210 €

235 €

260 €

285 €

310 €

335 €

VIP-
Paket

295 €

330 €

365 €

400 €

435 €

470 €

Zzgl. Anmeldegebühr 100 EUR.

Eine Freiwilligenarbeit ab 2 Wochen kannst du in Tierheimen in Chile absolvieren.

Freiwilligenarbeit Halbtags:
Neben Vollzeitstellen in einem Freiwilligenprojekt bieten wir auch eine Kombination aus Freiwilligenarbeit und Spanischkurs an. Das Volontariat findet in diesem Fall an 2 bis 4 Nachmittagen pro Woche statt, und die restliche Zeit verbringst du in der Sprachschule.

  Mindestdauer für Halbtagsstellen: 2 Wochen
  Halbtagsstellen nur in Verbindung mit einem Spanischkurs möglich
  Mögliche Programmorte für Halbtagsstellen: Santiago, Viña del Mar, Valparaíso
  Die Freiwilligenarbeit (halbtags) findet an 2 bis 4 Nachmittagen / Woche statt
  Organisationskosten sind unabhängig der Programmdauer


Preis Kombinations-Angebot:

Halbtags-
Freiwilligenarbeit

90 €

Zzgl. Anmeldegebühr 100 EUR.


Buche deine Reiseversicherung online mit uns:

Freiwilligenarbeit in Chile ist genau dein Ding? Dann freuen wir uns auf deine Anmeldung, um dir bei der Organisation deines Auslandaufenthalts in Chile behilflich zu sein.

Wie kann ich mich für einen Freiwilligendienst in Chile anmelden?

  1. Anmeldeformular herunterladen und sorgfältig ausfüllen (bitte die Hinweise auf der ersten Formularseite befolgen)
  2. Anmeldeformular an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an deinen persönlichen Ansprechpartner senden. Bitte auch deinen Lebenslauf (deutsch oder englisch) und ein aktuelles Foto mitsenden. Anhand dieser Unterlagen erstellen wir dein persönliches Bewerbungsprofil nach chilenischen Standards.
  3. Bitte bezahle die Anmeldegebühr in Höhe von 100 EUR (siehe Anmeldeformular). Diese Gebühr garantiert dir, dass wir dich entsprechend deiner Anmeldeunterlagen in einem passenden Freiwilligenprojekt in Chile platzieren.
  4. Nach Erhalt der Anmeldegebühr beginnen wir mit der Erstellung deines Bewerbungsprofils und der Organisation deiner Freiwilligenstelle in Chile.
  5. Sobald wir eine Zusage von einem passenden Freiwilligenprojekt erhalten haben, senden wir dir die Stellenbeschreibung.
  6. Für die Buchung deiner Freiwilligenstelle senden wir dir dann den Teilnahmevertrag zur Unterschrift und Programmbezahlung.


Bitte beachten:
Für die Organisation eines passenden Freiwilligenprojekts benötigen wir durchschnittlich zwischen 2 und 8 Wochen. Während dieses Zeitraums werden wir dich mit regelmässigen Updates auf dem Laufenden halten und stehen dir bei Fragen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung. Wenn du dich mit einer sehr langen Vorlaufzeit anmeldest - bitten wir dich um etwas Geduld. Viele Projekte in Chile planen die Integration von Freiwilligen für (maximal) ein Jahr im Voraus.

Wer kann an einer Freiwilligenarbeit teilnehmen?
An einer Freiwilligenarbeit in Chile kann jeder zwischen 18 und 70 Jahren teilnehmen, der sich im Ausland gerne sozial engagieren möchte. Wir platzieren Freiwillige aus der ganzen Welt in den verschiedensten Organisationen in Chile. Fachliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, da es bei der Freiwilligenarbeit in erster Linie auf die sogenannten „soft skills“ ankommt. Es ist wichtig, dass du anderen Kulturen und Lebensumständen gegenüber tolerant und aufgeschlossen bist. Eine gute Portion Geduld und Verständnis ist für Freiwilligenarbeit im Ausland ebenso sehr hilfreich, da du auf Menschen und Situationen stossen wirst, die Einfühlungsvermögen erfordern.

Gibt es eine Mindestdauer für die Freiwilligenarbeit in Chile?
Für die Teilnahme an einer Freiwilligenarbeit (Vollzeit) in Chile setzen wir eine Teilnahmedauer von mindestens 4 Wochen voraus. Eine Ausnahme ist die Freiwilligenarbeit im Tierheim, die bereits ab einer Teilnahmedauer von 2 Wochen organisiert werden kann. Halbtagsstellen im Bereich Freiwilligenarbeit stehen in Verbindung mit einem Spanischkurs in Chile zur Verfügung und können ab einem Zeitraum von 2 Wochen gebucht werden. Die maximale Teilnahmedauer in beiden Fällen beträgt 6 Monate.

Mit welcher Vorlaufzeit muss ich meine Anmeldeunterlagen an Chile Inside senden?
Für die Organisation einer Freiwilligenstelle nach deinen Wünschen benötigen wir zwischen 2 und 8 Wochen. Schicke uns deine Bewerbungsunterlagen am besten etwa 2 bis 8 Monate vor deinem gewünschten Starttermin. So bleibt genug Zeit, dein Programm ganz nach deinen Vorstellungen zu organisieren.

Was passiert nach der Anmeldung?
Nach Erhalt deiner kompletten Anmeldeunterlagen und dem Zahlungseingang der Anmeldegebühr in Höhe von 75 EUR erstellen wir dein internes Bewerbungsprofil auf spanisch. Dieses Profil verwenden wir, um dich bei verschiedenen Freiwilligenstellen vorzustellen, die in dein Interessengebiet fallen. Das Platzierungsverfahren dauert zwischen 2 und 12 Wochen. Während dieser Zeit stehen wir natürlich fortlaufend mit dir in Kontakt. Sobald eine Freiwilligenstelle bestätigt ist, senden wir dir das Programmangebot. Wenn du die Stelle annehmen möchtest, gehen wir zum Buchungsverfahren über und schicken dir den Programmvertrag zu.

Wann muss ich die Vermittlungsgebühr bezahlen?
Die Vermittlungsgebühr musst du erst dann bezahlen, wenn du die Freiwilligenstelle, die wir für dich organisiert haben, verbindlich annehmen möchtest.

Welche Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt?
Du solltest über gute Spanischkenntnisse verfügen. Gerade bei Freiwilligenprojekten ist die Kommunikation sehr wichtig, damit sowohl du als auch die Menschen, mit deinen du in dem Projekt zusammenarbeitest, von deinem Aufenthalt profitieren können. Du solltest also in der Lage sein, nach kurzer Eingewöhnungszeit Kinder, Behinderte oder alte Menschen (je nach Projekt) sowie deine Kollegen zu verstehen. Solltest du dich sprachlich noch nicht sicher genug fühlen, buchen wir dir sehr gerne den passenden Sprachkurs in Chile zu deinem Programm hinzu. Bei den Freiwilligenprojekten im Tierschutz oder Umweltschutz kommen Freiwillige auch mit niedrigerem Spanischniveau gut zurecht.

Warum muss ich für Freiwilligenarbeit im Ausland etwas bezahlen?
Chile Inside ist eine private Agentur, die Dienstleistungen für Ausländer in Chile erbringt. Wir bekommen weder finanzielle Unterstützung vom Staat noch von anderen Organisationen oder Institutionen. Wir stecken sehr viel Arbeit und Sorgfalt in die Betreuung eines jeden einzelnen Teilnehmers. Mit der Einnahme der Gebühren bestreiten wir sämtliche Kosten, die mit der Organisation deines Auslandsaufenthalts in Verbindung stehen (z.B. Büromiete, laufende Verwaltungskosten, Personalkosten, Instandhaltung unserer Internetseiten, Marketingausgaben, Steuern, etc.). Chile Inside hilft ebenfalls mit! Wir führen regelmässig Kleider- und Geldspenden durch, um soziale Einrichtungen in Chile zu unterstützen und sind im Tierschutz tätig.

Wie viele Stunden muss ich pro Woche arbeiten?
Deine Arbeitszeit hängt auch ein bisschen von deinem persönlichen Einsatz ab. Wir organisieren sowohl Ganztags- (zwischen 30 und 40 Stunden pro Woche) als auch Halbtagsstellen, die in Verbindung mit einem Spanischkurs in Chile durchgeführt werden. Die meisten Freiwilligenstellen in Chile sind sehr dankbar über den Einsatz der freiwilligen Helfer aus dem Ausland und gehen auch auf deren Wünsche ein, sofern es die Personalstruktur und Betriebsordnung zulässt.

Welche Verpflichtung habe ich gegenüber meiner Freiwilligenstelle?
Wir organisieren alle Freiwilligenstellen mit grosser Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit. Ebenso nehmen sich die Freiwilligenprojekte Zeit und scheuen keine Mühen, unsere ausländischen Helfer bei sich aufzunehmen und sie einzuarbeiten. Daher ist es sehr wichtig, dass auch du dir über deine Verantwortung bewusst bist. Denn im Grunde verfolgst du mit deinem Freiwilligendienst im Ausland ein grosses Ziel: Anderen Menschen oder Tieren zu helfen und Gutes zu tun. Es gilt also, die vereinbarten Arbeitszeiten und die Betriebsordnung einzuhalten und übertragene Aufgaben sorgfältig auszuführen. Ebenso sollte der gebuchte Teilnahmezeitraum eingehalten werden, um die Personalplanung nicht durcheinander zu bringen. Vor allem bei den Projekten mit Kindern kann es mitunter sehr traurig für die Kleinen werden, wenn der Freiwillige plötzlich “nicht mehr erscheint”.

Welche Aufgaben übernehme ich während meinem Freiwilligendienst?
Die Aufgaben unterscheiden sich sehr und hängen von der Programmstelle ab. Bei der Freiwilligenarbeit mit Kindern dreht sich natürlich alles um das Wohl unserer kleinen Mitmenschen. Tätigkeiten wie Spielen, Basteln, Tanzen, Musizieren, Sport treiben oder die Betreuung und Beaufsichtigen der Kinder / Jugendlichen gehören für gewöhnlich zum Tagesablauf. Wenn du in einem Altersheim oder Obdachlosenheim arbeitest, dann umfassen die Aufgaben die Betreuung, Pflege und Unterhaltung (Seelsorge) der Bewohner. Für die Tierprojekte ist es wichtig, dass du ein grosses Herz für Tiere hast und nicht davor zurück scheust, fest mitanzupacken. Viele Tiere in unseren Projekten haben grauenvolles erlebt und brauchen einfach mal ein paar Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit. Manchmal ist auch ein ausgiebiges Gassi-gehen für sie schon das Grösste! In den Umweltschutzprojekten bist du viel im Freien und arbeitest an der frischen Luft, umgeben von wunderschöner Natur, die es zu erhalten gilt. Eine genaue Progammbeschreibung und Auflistung der Aufgaben schicken wir dir mit dem Progammangebot zu.

Kann ich den Freiwilligendienst im Ausland als FSJ / FÖJ anrechnen lassen?
Leider haben wir auf die Anerkennung deines Auslandsaufenthalts als FSJ oder FÖJ keinen Einfluss. Ob sich unsere Programme für diese Art eignen, hängt von den Bedingungen des Trägers des FSJ/FÖJ ab. Teile uns diese bitte mit und wir prüfen für dich, ob sich unsere Freiwilligenstellen eignen. In unserer fünfzehnjährigen Unternehmensgeschichte wurden die meisten unserer Programmstellen für Studien-, Ausbildungs- oder Weiterbildungszwecke sowie für soziale Dienste anerkannt. Für die Vorlage bei der entsprechenden Behörde oder Institution stellen wir immer gerne Programmbestätigungen aus, natürlich ohne Extrakosten für dich.

Wird das Kindergeld während meines Auslandsaufenthalts weiterbezahlt?
Die Entscheidung, ob deine Eltern während deines Aufenthalts in Chile weiterhin Kindergeld erhalten, obliegt der jeweiligen Kindergeldkasse. Leider haben wir keinen Einfluss darauf. Sehr gerne unterstützen wir dich und deine Eltern bei der Antragsstellung auf Weiterzahlung und erstellen dir die nötige Programmbestätigung ohne Extrakosten.

Welche Versicherungen benötige ich für meinen Auslandsaufenthalt?
Für die Teilnahme an einem Auslandsaufenthalt in Chile benötigst du zumindest eine Auslandskrankenversicherung. Empfehlenswert sind ausserdem eine Reiserücktritts- und Haftpflichtversicherung. Besonders aber die Krankenversicherung fürs Ausland ist wichtig und wird von Chile Inside für die Teilnahme vorausgesetzt, damit du im Krankheitsfall oder bei einem Unfall abgesichert bist. Für diesen Zweck kannst du die Versicherung direkt bei uns, zu günstigen monatlichen Beiträgen, abschliessen. Mehr Informationen findest du hier.

Werde ich vom Flughafen abgeholt?
Bei Buchung des “VIP-Pakets” für einen Freiwilligendienst in Chile wird von uns deine Flughafenabholung automatisch organisiert und die Kosten sind inklusive. Vom Flughafen wirst du dann direkt zu deiner Unterkunft gebracht.

Was mache ich, wenn Probleme auftreten?
Für den unwahrscheinlichen Fall, dass während deines Aufenthalts in Chile Probleme auftreten, stehen wir dir natürlich jederzeit zur Verfügung. Ganz egal, ob die Probleme mit deiner Freiwilligenarbeit zu tun haben oder anderer Natur sind, wir helfen jederzeit gerne. Mit der Buchungsbestätigung erhälst du unsere 24-Stunden Notfallnummer, damit wir auch ausserhalb unserer Geschäftszeiten im Notfall für dich erreichbar sind.

Wo werde ich wohnen?
Unsere Teilnehmer wohnen in Homestays, also in Privathaushalten, in denen ein oder mehrere Zimmer untervermietet werden. Es stehen immer Einzelzimmer zur Verfügung (Doppelzimmer sind auf besonderen Wunsch buchbar). Die Unterkünfte werden normalerweise ohne Verpflegung reserviert, da sich die Teilnehmer erfahrungsgemäss ihre Flexibilität bezüglich der Essenszeiten beibehalten möchten. Selbstverständlich hat jeder Teinehmer freien Zugang zur Küche, um Lebensmittel aufzubewahren und zuzubereiten. Auf Wunsch Halbpension mit dazugebucht werden.

Habe ich in meiner Unterkunft in Chile Internetzugang?
Chile, vor allem die Hauptstadt Santiago, ist sehr modern und verfügt über eine gute Infrastruktur. Internetanschluss (in den meisten Fällen WIFI) gehört bei 100% unserer Unterkünfte zur Standardausstattung dazu.

Brauche ich für eine Freiwilligenarbeit in Chile ein spezielles Visum?
Mit der Touristenkarte (tarjeta de turismo), die du bei der Einreise nach Chile erhältst, darfst du unbezahlten Tätigkeiten nachgehen. Hierzu zählt auch die Freiwilligenarbeit. Genaue Informationen bezüglich der Visumspflicht erhältst du gerne direkt von uns.

Chile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in ChileChile Inside - Freiwilligenarbeit in Chile

Erfahrungsberichte

"Endlich schaffe ich es jetzt mal, mich zu bedanken für die tolle Organisation!!! Im Sommer hatte ich erst 3 Wochen in Quito Sprachunterricht und hab im Tierheim volunteered. Ich habe sehr viel gelernt, und das Schulpersonal hat mir vor Allem am Anfang UNGLAUBLICh viel geholfen- weitaus mehr als man erwarten würde. Sie hat mir das Gefühl gegeben ein Teil ihrer Familie zu sein. Mit Jimena habe ich mich so gut verstanden, dass der Spanischuntericht kaum noch Grammatik enthielt, weil wir uns die ganze Zeit über andere Dinge unterhalten haben :). Aber auch mit der restlichen Familie habe ich mich super verstanden. Vielen Dank noch einmal für einen UNGLAUBLICHEN Sommer!!!!!!!"

Charlotte G., Holland

"Die Arbeit mit den Kindern war sehr interessant und der Freiwilligendienst war eine gute Möglichkeit einen Einblick in die Gesellschaftsschichten zu bekommen. Auch im Zentrum waren alle sehr freundlich zu uns."

Sarah R., Österreich

Dein Ansprechpartner
Roman1
Roman Preidel
(+49) 7735 425 339
(14-23 Uhr dt. Zeit)

CallDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   |   (+56-2) 2819 8274   |   (+49) 7735 425 339    |  (+1) 954 762 7607  |    Call

©2003-2018 - Chile Inside SpA - Av. Holanda 100, Oficina 805 / Providencia / Santiago / Chile   logo instagram  facebook  twitter